Palmer & Co. 1996 Blanc de Blancs

Und weiter geht’s mit dem Genuss schäumender Tropfen!

Nach unserer großen 1996er-Verkostung in Berlin durfte mal wieder ein Fläschchen aus diesem tollen Jahr entkorkt werden:

Ein reiner Chardonnay von Palmer & Co., einem Hersteller aus Reims mit einer geschätzten Jahresproduktion von 300.000 Flaschen.

palmer-1996

Jetzt geht es schon zu den Verkostungsnotizen:

Nase:
Frucht, intensive Röst- und Haselnusstöne. Relativ dezent.

Gaumen:
Auch hier sind die deutlichen Röst- und Reifetöne zu Beginn sehr präsent. Kaffee, Haselnüsse, Vanille stehen einer kräftigen Säure und einem schönen Zitrusaroma gegenüber. Süffig, ausgewogene Säure.

Abgang:
Recht lang, dominiert von den Röstaromen.

Für mich ein Champagner, den man jetzt trinken sollte. Mehr Reife braucht er nicht und würde ihm vermutlich die Frische nehmen, die die Röstaromen als Gegenspieler brauchen. Ein schöner Wein – aber keine Erfüllung. Für ca. 40,00-45,00 € gibt es viele andere fantastische Champagner, die am Ende etwas mehr Eigenheiten besitzen. Mir bleibt dieser gute Champagner ein wenig zu ecken- und kantenlos.

Torben Bornhöft

Torben Bornhöft beschäftigt sich seit 2004 leidenschaftlich mit Themen rund um Bar, Cocktails und Genuss. Nachhaltig geprägt durch fünf Jahre im Hamburger Le Lion und der Likörproduktion mit Forgotten Flavours liegt Torbens Fokus hier mittlerweile auf den Themen Champagner, Infusionen und Twists auf Klassiker.

Einen Kommentar schreiben