Absinth – verdächtigt, verboten und verehrt…

Wohl keine Spirituose hat mehr polarisiert, ist derartig umstritten gewesen wie der Absinth, dieses aromatische, wohlriechende, anregende Geschenk der französischen Schweiz (und Frankreichs) an die Welt.
Absinth – verdächtigt, verboten und verehrt…
Die Ausganglage beschreibt folgende kleiner Artikel aus dem amerikanischen Murray’s Magazin aus dem Jahre 1889: THE POISON IN ABSINTHE

sd-030609-066

„Absinth, das schädlichste und tückisch faszinierenste alkoholische Genussmittel“

sd-030609-068

„Sehr viel schädlicher als andere Liköre oder alkoholische Getränke…“

Fürchtet euch nicht! Mein Aperitif zum Abendessen wird ein Absinth sein : Eichelberger Absinth 68° Limitee.
Ein leckerer, bitterer Genuss.

Alchemyst

Alchemyst, geboren in den fünfziger Jahren, studierte Philosophie, Theologie und Pharmazie. Heute leitet er eine öffentliche Apotheke in Norddeutschland. Alchemyst ist nicht selten in Champagnerlaune.

Einen Kommentar schreiben