Warum Champagner? Teil I

Warum sollte man Champagner trinken? Der Markt ist voll von Schaumweinen, guter wie schlechter Qualität. Warum dann auf das teure Prestigeprodukt zurückgreifen? Natürlich, die regionale Begrenzung, großer Herstellungsaufwand, nur wenige zugelassene Traubensorten. All das generiert einen teureren Wein. Aber es ist eben nicht nur das. Und um alles, was sich mit rohen Fakten nicht erfassen lässt, soll es in dieser Reihe gehen!

Beginnen möchte ich heute mit einem sehr gelungenen Text aus Corkdork’s Ramblings: A Champagne Manifesto.

Viel Spaß beim Lesen!

jacques-selosse-brut-initial-fertig

Torben Bornhöft

Torben Bornhöft beschäftigt sich seit 2004 leidenschaftlich mit Themen rund um Bar, Cocktails und Genuss. Nachhaltig geprägt durch fünf Jahre im Hamburger Le Lion und der Likörproduktion mit Forgotten Flavours liegt Torbens Fokus hier mittlerweile auf den Themen Champagner, Infusionen und Twists auf Klassiker.

2 Kommentare

  1. Hmm lecker Champagner, er schmeckt einfach besser als alles andere, diese feinen Noten sind unvergleichbar. 🙂

  2. Danke für den Link – leider, mein Deutsch ist nicht so gut, so dass ich nicht schreiben, in der es viel, aber ich hoffe, dass Ihre Leser wie die Beiträge in meinem Blog.

Einen Kommentar schreiben