Cigars – All the C’s that flavour my life – Teil3

all-the-c's-cigarsIn ein paar Tagen, am 19.Juli treffen sich Zigarren-Liebhaber am Grab von Carl Julius Weber, um den Toten zu ehren. Sie werden eine dicke Zigarre rauchen und lassen dann den Stummel auf dem Grab erkalten.C. J. Weber - Trinklaune Party - Cigars
Carl Julius Weber, ein Denker, Philosoph, Politiker und Genussmensch verbrachte seinen Lebensabend zurückgezogen in Kupferzell (Hohenlohe, Baden-Württemberg), wo er bis zu seinem Tod an seinem Hauptwerk „Demokrit oder die hinterlassenen Papiere eines lachenden Philosophen“ arbeitete. Angesichts des nahenden Todes schrieb er „die Kinder mögen auf meinem Grabe Burzelbäume schlagen, statt einer Trauerzypresse soll lieber eine Platane oder meinetwegen eine Tabackspflanze gepflanzt werden. Wollen sie durchaus mein Grab mit einem Stein beschweren, so sollen sie meine Lieblingsinschrift darauf setzen – Hier liegen meine Gebeine – ich wollt‘ es wären deine.“
Seit ca. 100 Jahren ist es nun Brauch, dass am Jahrestag seines Todes der Kupferzeller Bürgermeister und andere Stumpen Freunde an seinen Grab eine Zigarre rauchen, während aus Webers Werken rezitiert wird… .
Weber wurde als „lachender Philosoph“ bekannt. Er war ein Sonderling, ein Kauz und ein Mann der Lebensfreude: Der moderate Tabakkonsum in Gesellschaft war für ihn ein Ausdruck dieser Freude.
cimg4357
Rauchwaren gehören zu den weitestverbreiteten Genussmitteln und gehören wie selbstverständlich zu einer Genießerparty unter dem Motto: All the C’s that flavour my life. Bei einer Party, wo Cocktails und Champagner fließen, sollte auch ein Humidor  in der Nähe sein. Geraucht wird allerdings draußen, denn der Wohlgeruch einer Zigarre ist, sagen wir mal, sehr dominant.

Eine solche Party nimmt den Gast auf eine nächtliche Reise in verschiedene Genusswelten, in die er während des Abends eintauchen kann. Die Welt des Cocktails und des Champagners bilden dabei eine Einheit, während der „Coffee“ und die „Chocolate“ ein anderes zusammengehörendes Paar bilden. Wo aber gehört die „Cigar“ hin?

Das Bild des Restaurant- oder Bargastes, der in der einen Hand ein Glas Cognac (oder Whisky oder Anejo Rum oder Port oder Ähnliches) schwenkt während er genüsslich eine dicke Corona pafft, ist mir aus früheren Zeiten noch wohlbekannt. In Gregor Scholz’ Berliner Rumtrader ist dieses meines Wissens noch immer erlaubt und ich finde es schön, dass es noch solche Oasen der gepflegten Rauch- und Barkultur gibt.
Auch der eine oder andere Cocktail wäre vielleicht geeignet, den Genuss einer Zigarre zu begleiten (oder umgekehrt), aber die Verbindung von Zigarre und Champagner bzw. ihre Gleichzeitigkeit kann ich für mich nicht sehen.

Cigar Check - Ich glaube, ich brauche eine neue Brille...

Cigar Check – Ich glaube, ich brauche eine neue Brille…

Dabei gibt es durchaus Parallelen von Zigarren und Champagner:
-Beide sind ein besonderes Stück Kultur-Handwerk.
-Beide sind das Ergebnis einer Komposition.
-Beide werden mit Zunge und Nase wahrgenommen.
-Beide müssen wohlbehütet reifen.
Die einen in humiden Zedernräumen.
Die anderen in kühlen Kreideschächten.
-In beiden Fällen gibt es spezielle Jahrgangsauflagen.

In einem Zigarren Magazin fand ich nun folgende zwei Zitate:

Ich bin sehr befangen; wann immer ich Zigarren rauche, suche ich nach Zigarren die dem Geschmacksprofil eines Dom Pérignon entsprechen“, meint Richard Geoffroy, Dom Pérignon Chef de Cave. « Ohne Frage können diese Zigarren nicht zu dunkel und dramatisch sein. … Daher passen einige dominikanische Sorten, wie die Davidoff Special R, perfekt.

all-the-cs-trinklauneparty-cigars

Frédéric Panaїotis, Kellermeister des House of Ruinart, raucht keine Zigarren, aber honoriert ebenfalls ihre Verträglichkeit mit Champagner. „Ich gebe zu, dass man zu einem reifen Champagner eine gute Zigarre genießen kann“, stellt er fest. „Trotzdem, eine Zigarre wird am Ende eines Dinners genossen, und da willst du einen Wein, der weniger lebendig, weniger frisch ist, dafür aber mehr Körper hat. Und deshalb denke ich, dass ein erlesener Rosé-Champagner am besten harmoniert, wie der Dom Rosé, den wir sehr gut reifen lassen … Das kann zu einer wunderbaren Harmonie mit einer Zigarre führen, weil die Frische und die Säure des Champagners sich sehr gut mit dem Tabak verstehen, meiner Meinung nach ist der 1990 Ruinart Rosé der perfekte Wein für Zigarren.

So verkauft man Champagner! – in Zigarren Zeitschriften.
Ich bin mir sicher, in Weinmagazinen würden die Herren solche Sätze nicht wagen. Die Entrüstung der Weinfreunde wäre sicher…
All the C's  - Cuban Cigars and Drink
Zigarren sind schöne Genussverstärker, aber nicht im Zusammenhang mit einem so frischen, zarten und fragilen flüssigen Begleiter wie dem Champagner. Der Zigarrenrauch betäubt ein Stück weit die Zunge.
Schade, wenn man den teuren Champagner nicht angemessen geniessen kann. Schade, wenn man der Zigarre nicht die Muße widmet, die sie verdient.

Der Journalist Gero von Randow bemerkt dazu in seinem äußerst gelungenen Buch: Genießen – eine Ausschweifung:

Was passt zur Zigarre? Schick geworden sind Zigarren plus Rotwein. Nur leider, in Anwesenheit einer Zigarre legt sich jeder Wein flach, was nur bei einfachen Rotweinen nicht weiter auffällt und daher wenig stört. … Einen Champagner indes, zu dem Zigarren passen, kenne ich nicht. …
Noch einen Digestif, der zur Zigarre passt? Malt Whisky? Oder Rum. Sagen manche. Ich zum Beispiel. Große Streitfrage, das.
Die Sätze werden kürzer. – Rauchen. – Bisschen was sagen. – Rauchen.

tquadrat-zigarrenlaune

Man kann im Sprechen innehalten, und doch sind die Pausen des Verstummens nie unangenehm, sind sie doch durch das Ausstoßen der Rauchwölkchen gefüllt – so hat das Wiederanknüpfen des Gespräches nichts peinliches, es entsteht kein Eindruck von Effekthascherei – William Thackeray (1811-1863)

All the C's - Cigar and Drink

Es ist eine Kunst, die Zigarre im richtigen Moment zu beenden – um danach das Gefühl des ausgefüllten Mundes und der leichten Betäubung zu genießen, unterstützt von leichter Blümeranz, eventuell verstärkt von Rum und Kaffee. – Gerd von Randow

cigar-clan2

Das Leben ist ernst und der Freuden sind wenig. Aber dies ist wohl eine: in Ruhe bei einer Tasse Kaffee und einer Zigarre zuhören, wie sich die Leute aufregen und abhaspeln und ihr schlechtes Deutsch herunterschnurren und sich versprechen und schimpfen, schimpfen, schimpfen. – Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

Da sieht man es : Wo man raucht, da kannst du ruhig harren, böse Menschen haben nie Zigarren… ( vorkubanische Redewendung…)

Lichtspiel
Alles hat seine Zeit, sagt die Bibel.
Auf einer trinklaunigen Party gibt es Cocktails und Champagner,
Kaffee mit einem Stück bitterer Schokolade
und für die, die es mögen, eine schöne Zigarre.
Alles zu seiner Zeit….

Nach einer Zigarre habe ich meistens Durst.
Ich lösche das Brennen der Zunge mit einem Glas Wasser
und sehne mich nach einer weiteren Erfrischung.
Ich gehe an die Bar und wähle………….
Champagner!

Alchemyst

Alchemyst, geboren in den fünfziger Jahren, studierte Philosophie, Theologie und Pharmazie. Heute leitet er eine öffentliche Apotheke in Norddeutschland. Alchemyst ist nicht selten in Champagnerlaune.

Einen Kommentar schreiben