Jérôme Prévost La Closerie Les Béguines – schäumender Meursault aus Pinot Meunier…

Erneut: toller Schaumwein, kurz und knackig.

Die Weine von Jérôme Prévost gehören auf der Bühne der Winzerchampagner schon zu den Klassikern. Geht es um Pinot Meunier – Prévosts Name wird mit Sicherheit fallen. Ob zu Recht oder nicht, wollten wir herausfinden. Kein Fehler…

Aber von Anfang an: Prévost erzeugt ca. 13.000 Flaschen seiner zwei Champagner, einen weißen, einen Rosé, beide zu 100 % aus Pinot Meunier, aus seinen zwei Hektar Rebfläche in Gueux. Viele Informationen gibt die Flasche leider nicht her, verschlüsselt findet man den Jahrgang – vermute ich (2010 in unserem Fall), leider ist das Datum des Dégorgements nicht vermerkt – untypisch für Winzerchampagner.

Genug der Vorworte!

Jérôme Prévost La Closerie Les Béguines

Nase:
Deutlich Meunier. Die typische Aufgerautheit, die dezente Kratzbürstigkeit ist da. Dazu kommt eine hochfrequente Nervosität. Äußerst spannend!

Gaumen:
Brotigkeit, Energie, Kraft und Konzentration wie burgundischer Chardonnay. Schäumender Meursault – aus Meunier gekeltert… Hier ist die große Bühne im Glas! Tolles Erlebnis – unbedingt probieren. Ein absolut ungewöhnlicher, für mich wirklich neuer Stil, Brot, feine Paranuss. Super.

Abgang:
Nach wie vor sehr eigenständig, fantastisch!

Sein Ruf eilt Herrn Prévost keineswegs umsonst voraus. Sein Champagner ist extrem spannend, tiefgründig und herrlich eigenständig, ohne gewollt zu wirken. Super Stoff. 50 – 60 €. Probieren!

 

Torben Bornhöft

Torben Bornhöft beschäftigt sich seit 2004 leidenschaftlich mit Themen rund um Bar, Cocktails und Genuss. Nachhaltig geprägt durch fünf Jahre im Hamburger Le Lion und der Likörproduktion mit Forgotten Flavours liegt Torbens Fokus hier mittlerweile auf den Themen Champagner, Infusionen und Twists auf Klassiker.

Chartreuse Verte 1878 -1903

Einen Kommentar schreiben