Trinklaune & Stockholm Espresso Club – Do your own Espressolikör

Den Rest des Abends wollten wir mit Mixen verbingen! Leider hatte uns kein Kaffeelikör vollends überzeugt, weswegen wir unseren eigenen Kaffeelikör ansetzten. Wodka und Zucker waren schnell organisiert. Für unseren Espressolikör verwendeten wir den Espresso Silent Shout von Koppi, der erst vor wenigen Tagen geröstet worden war. Unser erster Ansatz waren 30ml Wodka auf 30ml Espresso sowie 6g Zucker, um die gesetzliche Mindestzuckerung zu erhalten.

likörlabor2 likörlabor3 likörlabor1

Die Kombination verschlug uns den Atem. Unglaublich komplex und fruchtig, trotzdem volumenfüllig und besser als alles, was wir von professionellen Abfüllern probiert hatten. In den Rohstoff Kaffee investieren, lohnt sich auch beim Mixen!

Aber wie würden diese Noten in einem Cocktail funktionieren? Ein „leicht“ kaffeelastiges Rezept wurde schnell gefunden:

Jackie Brown (Goncalo de Sousa Monteiro)

5 cl Rhum Agricole Blanc
1 Espresso (auch Silent Shout)
dashes Espressolikör (Selbstgemacht)
dashes Zuckersirup
shake – strain – Cocktailschale

Und auch hier lohnt sich der Mehrwert des Selberherstellens, wenn man einen guten Espresso nimmt. Die Grasigkeit des Agricole und die Frucht des Espresso kombinieren sich wunderbar.

10275332_10152034323365976_8225432805046091513_o

 

 

Daniel Klingenbrunn

Beruflich wandelt er auf David A. Emburys Spuren. Dessen Sour-Verhältnis von 8:2:1 irritiert ihn jedoch immer noch. Seine Aufmerksamkeit gilt American Whiskey, Tequila, Mezcal und allerlei Nischenspirituosen, aber auch Rezepten jenseits der Standards.

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.