Saramago

Don Fulano Fuerte – POWER!

Warum Tequila mit 40 % Vol. trinken, wenn man welchen mit 50 % Vol. haben kann?

Don Fulano Fuerte macht es sehr schwierig, diese Frage zu beantworten. Denn dieser Hochland-Blanco fährt mit wirklich viel Aroma auf. Darum in medias res:

Nase:
Rund, sehr voll, ausgesprochen harmonisch und präsent, ein paar grüne Töne, aber eher frisch, nicht unreif. Aromen sind schwierig zu identifizieren, es bietet sich ein sehr kompaktes Gesamtbild mit Tonkabohne und Ananas.

Gaumen:
Der Alkohol ist angenehm eingebunden, natürlich kräftig. Florale und gelbfruchtige Noten sind da, Quitte, Ananas und Papaya, bleiben aber hintergründig. Eine Wucht von harmonischen Agaventönen flutet die Zunge und bleibt cremig am Gaumen. Im Abgang wirkt der Tequila trocken und kantig, leicht erdig.

Don Fulanoe Fuerte Buttermilch Margarita

Don Fulanoe Fuerte Buttermilch Margarita

Das ist ein Tequila für Tequilafreunde – nicht in der grantigen Mezcalrichtung ist dieser Brand unterwegs, sondern er führt die klassische Kategorie Tequila einfach ein Stück weit ans Limit. Hervorragend und seiner Stärke zum Trotz auch pur ein absoluter Genuss. Die Abwesenheit von Holzeinflüssen hält den Tequila lebendig und frisch. Herrlich.

Matthias hat ihm wieder einmal einen seiner raffinierten Drinks gewidmet – den Zingaro. Wer aber gerade keine Schwarzteebitters und Sirup aus schwarzem Sesam parat hat, hält sich an folgende zwei Drinks, die mit Don Fulano Fuerte wirklich hervorragend sind.

Die Buttermilch Margarita muss eigentlich nicht vorgestellt werden, Bettina Kupsa in Bestform. Wer das Rezept noch nicht kennt, findet es hier. Der Vorteil des hochprozentigen Tequilas ist die massive frische Kraft, die er mitbringt und die jede Margarita nach vorne bringt. Eine absolute Empfehlung.

Wer es konzentrierter mag, wird mit einem reduzierten Drink par excellence sicher glücklich.

Saramago (Phil Ward)

6 cl Tequila Blanco
1,5 cl French Vermouth
1 cl St. Germain
1 dash Orange Bitters

Rühren, Grapefruit- oder Zitronenzeste

Saramago

Saramago

Zweifelsohne ist das ein Drink mit Kraft. Und dennoch bleibt er klar und elegant – beeindruckend. Der fantastische Tequila spielt die erste Geige und wird zart akzentuiert. Noch besser gefällt uns der Drink on the rocks, sodass die Kälte erhalten bleibt. Kraft vom Tequila, fein abgerundet durch Vermouth und Süße. Herrlich. Machen.

 

Torben Bornhöft

Torben Bornhöft beschäftigt sich seit 2004 leidenschaftlich mit Themen rund um Bar, Cocktails und Genuss. Nachhaltig geprägt durch fünf Jahre im Hamburger Le Lion und der Likörproduktion mit Forgotten Flavours liegt Torbens Fokus hier mittlerweile auf den Themen Champagner, Infusionen und Twists auf Klassiker.

Pierre Brocard Contrée 2006

2 Kommentare

  1. Der Saramago hört sich wirklich klasse an! Ich werde wohl nicht drum rum kommen ihn zu probieren! 😉

  2. Gute Entscheidung!

Einen Kommentar schreiben