Autorenbeschreibung

tikiwise

Beruflich wandelt er auf David A. Emburys Spuren. Dessen Sour-Verhältnis von 8:2:1 irritiert ihn jedoch immer noch. Seine Aufmerksamkeit gilt American Whiskey, Tequila, Mezcal und allerlei Nischenspirituosen, aber auch Rezepten jenseits der Standards.

George Dickel Rye

Die Roggen-Situation in Deutschland hellt sich auf.  Und das obwohl die amerikanischen Hersteller  kaum hinterherkommen, den eigenen Markt zu beliefern. Auch tritt eine Marktbereinigung ein: Heaven Hill jetzt auch aufgehört hat, Rittenhouse 40% und Pikesville (geschmacklich wiederum kein großer Verlust) zu produzieren. Qualität statt Quantität. Der heutige Rye stammt...
Als die Tage noch länger waren schrieb ich einigen recht launigen Artikel über Sommercocktails. Über die Lust am Sommerdrink. Da die Tage kürzer nun werden stünde eigentlich ein Artikel über einen Winterdrink an – wahlweise bestehend aus den Komponenten Lagerfeuer, Tee und Lebkuchen. Was aber, wenn es eigentlich keine...

The Gibson, D.C.

Washington D.C. Zugegeben, die Stadt hat es nicht leicht. Nur 4 Stunden entfernt liegt New York, das Bartender aus aller Welt anzieht. New Orleans und Boston sind ebenfalls gut erreichbar. Und so dämmerte the Nation’s Capital lange Zeit in wodka-seligen Martini-Zeiten vor sich hin, um all den Politikern, Lobbyisten,...

Death and Co.

Wenn eine Stadt als das Barmekka schlechthin gilt, dann ist das wohl New York. Kaum ein Ort ist so verbunden mit der Geschichte des kultivierten Mischgetränks wie der Big Apple. Der Manhattan, der Bronx Cocktail, das Old Waldorf Astoria Bar Book und vieles, vieles mehr. So wundert es auch...

Bars in Boston

Boston Was kann man von einer Stadt erwarten, die lange Zeit einer der größten Exporthäfen von Rum für die ganze Welt war? Was kann man von einer Stadt erwarten, nach der das wohl wichtigste Barutensil benannt ist? Und in der im Jahre 1919 auf tragische Weise 21 Bewohner und...